PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ringelnatter am Altwasser in der Vogtareuther Aue



Helmuth
01.06.12, 21:25
Seit die Verockerung durch den Wasseranstau durch Biber extrem rückläufig geworden war wimmeölt es hier vor Fischbrut und unzähligen Amphibien.

Am Ufer sonnte sich heute (1.6.2012) ein Prachtexemplar einer Ringelnatter:

506750685069

Kurzvideo: http://www.youtube.com/watch?v=HCyxFqg1F90

Zu unserer Überraschung fanden wir unzählige lebende Muscheln in der schlammigen Uferzone.

Die Bestände werden an das Muschelteam der TUM gemeldet.

Das Gewässer liegt unterhalb des im Winter abgelassenen Abschnitts und konnte 1990 leider nicht mehr vom Ocker-Faulschlamm befreit werden.

Das haben nun Nagetiere kostenlos und nachhaltig besorgt.


VG Helmuth

Thomas
01.06.12, 22:17
Für Ringelnattern müssen wir (Berliner) die Vogtareuther Aue nicht besuchen, Helmuth.

Da reicht es, die Berliner Stadtgrenzen knapp zu verlassen.

Größere Exemplare, solche, die sich am Verschlucken von Weißfischen versuchen, gibt es dort auch ... :;:

Albert
01.06.12, 23:06
Hmm, wären schon mal 4 Bilder für ein Artenportrait :hmm:

Helmuth
02.06.12, 00:40
Für Ringelnattern müssen wir (Berliner) die Vogtareuther Aue nicht besuchen, Helmuth.

Da reicht es, die Berliner Stadtgrenzen knapp zu verlassen.

Größere Exemplare, solche, die sich am Verschlucken von Weißfischen versuchen, gibt es dort auch ... :;:

Entsetzlich!

Sogar Weißfische!

Dann wird es aber höchste Zeit das Feuer auf diese Fischkiller zu eröffnen, bevor das Gewürm kleine Kinder frisst!

Je mehr wir uns mit diesem Gebiet befassen, umso klarer wird dessen ökologischer Wert, der Dank der Biber einen unglaublichen Schub bekam.

Seit Jahren fotographierten wir Arten im NSG "Vogelfreistätte Innstaussee bei Attel und Freiham" und haben eine schöne Bildersammlung bekommen, aber nichts gegen das neu "sanierte" Auengebiet. Man müsste den Namen des NSGs in Vogelfreie Stätte ändern. Das käme der traurigen Realität deutlich näher.
Ihr Berliner seid, was die Dichte der Wildtiere betrifft ohnehin zu beneiden.

Mir fällt der Bär im Wappen ein und die vielen Wildschweine in der Stadt. Unser Bruno wurde einfach nach seiner freundlichen Begrüßung abgeknallt, nachdem die extra geholten Bärenprofis beinahe ersoffen wären. In Alkohol!

Gerne hätten wir das Tier sediert und den Italienern lebend zurück geliefert, aber Schnappauf der Übergeschnappte war schneller.

Helmuth