PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tröpfchentest - Farbwert nicht vorhanden



Mattes
25.11.10, 17:13
Hallo Männers,

habe gestern den Tag an der Niers genutzt, um mal die Werte abzufragen. Dabei habe ich mit den Tröpfchentest von JBL bei der NO3-Messung einen Farbwert erhalten, der nicht im Farbschema der Auswertung vertreten ist. Von der Intensität ließ er sich zwar in etwa zuordnen, jedoch traf der Farbwert auf keines der Felder zu. Im Glauben einen Fehler gemacht zu haben, habe ich den Test dann wiederholt, das Ergebnis war das gleiche.

Beschreiben kann ich die Farbe eigentlich nur mit: "leicht blutiger Urin". Sorry, mir fällt kein besserer Vergleich ein. Habt ihr sowas auch schon mal gehabt? Werte die nicht vertreten sind?

Georg
25.11.10, 17:13
Ganz ehrlich Mattes, kann es sein, das die Streifen überlagert sind?
Hab so ein "Mini-Set" für mein Plötzen-Becken, aber Farbvarianten ausserhalb der
Norm sind schon seltsam.

Mattes
25.11.10, 17:14
Hallo Leute,


Schosch hat geschrieben:
Ganz ehrlich Mattes, kann es sein, das die Streifen überlagert sind?
Hab so ein "Mini-Set" für mein Plötzen-Becken, aber Farbvarianten ausserhalb der
Norm sind schon seltsam.


Die Streifentests sind so oder so zu ungenau. Deswegen hat Mattes den NO3 Wert auch "getröpfelt". Ist eigentlich relativ zuverlässig - je nachdem wie gewissenhaft man den Test durchführt.

@Mattes: wenn "gelb" 0mg/l und "weinrot" >100mg/l darstellt, dann sollte "blutiger Urin" wohl im Bereich von 10 - 25 mg/l sein.

Albert
25.11.10, 17:14
Hallo Mattes,

ist das die JBL NO³ Farbtafel ?

Mattes
25.11.10, 17:15
Ja Albert,

das ist sie. Die obere Reihe ist für Süßwasser, die untere für Salzwasser. Die beiden Punkte in der Mitte, dort wo es von Geld nach Rot übergeht sind die Wertungen 40 und 60.

Am See traf dieser Wert von der Farbintensität dort am ehesten zu, der Farbton aber mehr goldgelbiger, wie Honig oder hellbernsteinfarbend. Schwer zu vermitteln.

Nun hatte ich die Proben aber noch nicht entsorgt und habe sie wieder herausgekramt und noch mal verglichen. Ich hänge mal ein Bild an. Kann zwar die Wasserfarbe als Korrekturwert so nicht mit anzeigen, aber nur mal zur Ansicht.

635

Albert
25.11.10, 17:16
Würde zu 60 mg/L tendieren.

Mach Dir einen Vorschlag, fülle 0,5 Liter des Wassers in eine PET-Flasche und sende sie mir zu.
Messe mit dem Fotometer und Tetra-Tropfentest.
Werde 12 Werte messen und bestimmen.
Was ich nur ungenau messen kann, das wäre GH, KH , CO² ! Da verfälschen die Werte schon nach 2-3 Stunden.

Fülle einfach eine PET-Flasche unter Wasser voll und verschraubt auch unter Wasser. Und dann ab die Post, ist den nächsten Tag bei mir.

Mattes
25.11.10, 17:17
Grandioses Angebot Albert,

obwohl ich weis, dass du im Moment alles hast, nur keine Zeit. :Gott:

Die anderen Werte habe ich ja auch gemessen. Aber es wäre trotz dessen interessant mal einen Vergleich zu haben. Ich werde in den nächsten Tagen mal eine Probe nehmen.

Günter
11.11.12, 16:13
Solten bei Messungen beim Tröpfchentest und Farbskala sich Zwischentöne der Messskala ergeben, muss man die Werte dazwischen je nach Farbintensität schätzen.
100% Messgenauigkeit gibt es nur bei elektrischen Messgeräten!

Mattes
11.11.12, 17:16
100% Messgenauigkeit gibt es nur bei elektrischen Messgeräten!

Hallo Günter,

auch von mir ein herzliches Willkommen in unserer Reihe. Deine Ambitionen scheinen ja vortrefflich zu passen. Danke für die rege Teilnahme.

Dem obigen Zitat wage ich zu widersprechen.

Auf unserem letzten Gewässerwartetreffen in Graben-Neudorf hatten drei Teilnehmer digitale Sauerstoffmessgeräte dabei. Alle Besitzer der Geräte beteuerten diese vorher kalibriert zu haben. Vermutlich ahnst du es: Alle Geräte haben vollkommen verschiedene Werte für Gehalt und Sättigung gemessen, an ein und der selben Stelle in gleicher Tiefe - unabhängig von Anströmeinrichtung oder ohne. Nicht mal die gemessenen Temperaturen waren gleich.

Habe gerade die Bilder vom Treffen noch mal durchgesehen, leider gibt es kein Bild, dass die Abweichungen dokumetiert. Ich glaube aber, dass jemand Notizen gemacht hatte. Hat die noch jemand?

Mein Vertrauen in die digitalen Messgeräte ist dadurch rapide gesunken. Vermutlich habe ich nun jahrelang Werte gemessen und dokumentiert, die es gar nicht gab.

Albert
11.11.12, 17:31
Habe 2 gefunden, Georg hat sie geschossen.

6263

6264

Günter
11.11.12, 17:46
100% ist vieleicht etwas übertrieben!

Bei den Geräten gibt es auch Unterschiede, je besser, umso teurer und genauer!

Geräte, meine ich, sind für Anfänger am besten, da am einfachsten zu bedienen.
Bei den Tröpfchen-Tests und Farbvergleichen braucht man ein gutes Auge für die Farben. Da muss man auch die Zwischenwerte abschätzen können.

Gekko gecko
24.05.15, 21:49
Hallo,

viele von uns arbeiten ja bei der Bestimmung der chemischen Parameter mit den kostengünstigen Tröpfchentests.
Was mich interessiert - was macht ihr nach der Bestimmung der Werte eigentlich mit den alten Lösungen? :hmm:

Mattes
24.05.15, 23:48
7434

Links: Alt, rechts: Ähnlich, aber unbekömmlich.

Später dann immer mal wieder zum Schadstoffmobil.

Alles Problemlos.

Günter
25.05.15, 13:05
Ich entsorge meine nach der Messung in der Toilette.
So ist es in den meisten Beschreibungen mit angegeben.
Die Chemischen bestandteile sind so gering das hier kein schaden entsteht.

Schnickes
26.05.15, 10:57
Auch ich sammle die Chemikalienreste in einem Behälter, der dann samt Inhalt beim Schadstoffmobil abgegeben wird.