PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Springschwänze



Mattes
23.03.11, 21:40
2010 schrieb ich im Krötentagebuch von einer grauen Suppe, die sich in den Eimern befand und die sich binnen Sekunden in Luft auflöste, nachdem ich diesen grauen Sud aus einem Eimer auf die Wiese schüttete.

Später erfuhr ich, dass es sich dabei um Springschwänze handelte, die reflexartig durch einen kräftigen Sprung mit ihrer Sprunggabel das Weite suchten.

1263
"Graue Suppe"

Dieses Jahr waren sie wieder an vereinbarter Stelle zu gegen und so hatte ich die Möglichkeit eine Probe mit nach Hause zu nehmen. Für das Mikroskope sind die 1 mm großen Tiere schon fast zu riesig, daher habe ich zum Teil mit der Spielzeug-USB-Kamera meiner Tochter ein paar Bilder aufgenommen. Die beherrscht nämlich auch 10-fache Auflösung.

1257

Auf dem ersten Bild kann man die Sprunggabel in der Draufsicht nicht sehen. Sie liegt am Schwanzende unter den Bauch gebogen und verbogen. Bei Gefahr katapultiert dieses die Tiere unkontrolliert aus dem Gefahrenbereich.

1260

Hier sieht man die Sprunggabel.

1262

Diese Formation habe ich öfters wahr genommen und nicht verstanden. Mehrere Tiere bilden einen Ring.

Albert
24.03.11, 18:50
Tolle Beobachtung Mattes.
Ich vermute bei der Collembolenart Podura spec.
Springschwänze sind weltweit vorkommend in bis 3.500 Arten.
Gibt bestimmt viel mehr.
Eventuell sind sie durch Nässe im Boden zu der Ansammlung auf der Wasserfläche gelangt. Kommt im Frühjahr oft vor.
Ertrinken können sie nicht. Durch die Behaarung und die Beschuppung sind sie unbenetzbar. Bleiben immer von einem Luftmantel umgeben um zu atmen.
Wenn Du mal züchten willst mix ich Dir mein selbst hergestelltes Springschwanzfutter.