PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Petition gegen Wasserkraft ins Leben gerufen - Beteiligung erwünscht



Mattes
08.10.11, 10:35
Ich war immer ein Gegner von Kettenbriefen, nun ist es an der Zeit diese Ablehnung abzulegen und loszulegen.

Unter dem Label: "Wasserkraft ist Tierquälerei" möchte der VDSF Gehör im Bundestag verschaffen. Eine Aktion, die von uns Anglern dringend unterstützt werden sollte.

Hier die Zusammenfassung auf den Seiten des RhFV:

Wasserkraft umweltfreundlich ??? (http://www.rheinischer-fischereiverband.de/index.php?id=53&tx_ttnews[tt_news]=952&tx_ttnews[backPid]=47&cHash=61441337a5ba9a79f075cc511ac697d4)

Die Petition mit der ID: 15952 kann hier (https://epetitionen.bundestag.de/)eingesehen werden

50.000 Stimmen, das sollte zu schaffen sein.

Ich bitte um Verbreitung.

Mario
08.10.11, 11:00
Unterzeichner Nr. 268

Thomas
08.10.11, 17:29
Den Petitionstext sowie den Aufruf zur Abzeichnung empfinde ich als zu kurz gedacht, Mattes.

Wenn Atomkraft oder Kraftwerke unter Ausnutzung fossiler Brennstoffe im Staate keine Rolle mehr spielen sollen, müssen regenerative Energieschöpfungen ja gerade gefördert werden.

Windkraft, Solartechnik, Wasserkraft.

Meine Forderungen würden allenfalls darauf hinauslaufen, dass wandernde Fische bei der Erzeugung der Energie im Flusslauf nicht beeinträchtigt werden, technisch aufwendig, aber vermutlich umsetzbar ... eine generelle Ablehnung der Energiegewinnung aus Wasserkraft vermag ich da aber nicht abzuleiten.

Albert
08.10.11, 18:37
Unterzeichner Nr. 279

Mattes
08.10.11, 18:57
Nr. 280

Mattes
08.10.11, 22:17
Die Diskussionen um das Für und Wieder der WKW ist erschreckend.

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?board=3878.0

Bei der normalen Bevölkerung herrscht kein Einsehen.

Steini
09.10.11, 01:04
Bin auch dabei.

Thomas
09.10.11, 11:00
Die Diskussionen um das Für und Wieder der WKW ist erschreckend.

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?board=3878.0

Bei der normalen Bevölkerung herrscht kein Einsehen.

Hi Mattes,

die sachlichen Argumente derjenigen, die die Petition nicht abzeichnen wollen oder bereits abgezeichnet haben, waren voraussehbar.

Ich persönlich bin da momentan etwas zerrissen. Zum einen sehe ich die Notwendigkeit, an vielen Fließgewässern Rückbau von Querbauwerken zu betreiben, um Durchgängigkeit zu gewährleisten.
Zum anderen können wir auf Energiegewinnung aus Alternativquellen aber nicht verzichten, wenn wir aus der Energiegewinnung aus Atomkraft aussteigen wollen.

Die Technik, die wir anlässlich unseres Besuches in Roermond bestaunen durften, ist bei mir als fischschützend abgespeichert worden. Zu fordern wäre, dass solche Schutzeinrichtungen zur Standardlösung erhoben werden.
Etliche Wasserkraftanlagen wären nachzurüsten, um sie auf diesen hohen technischen Stand zu bringen.

Natürlich bin ich auch dagegen, planlos weitere Wasserkraftanlagen an jedem noch so kleinen Rinnsal zu genehmigen und zu errichten. Aber ein komplettes Verbot aussprechen?
Das wäre möglich, wenn Gezeitenkraftwerke energetisch die bereits vorhandenen Wasserkraftanlagen an Fließgewässern ersetzen könnten. Aber das können sie wohl kaum.

Jede Energiegewinnung hat ökologische Auswirkungen, Wasserkraft genau wie Wind- und Solarkraft.
Zum Nulltarif gibt es nichts.

Ich halte einen Mittelweg unter immer weiter verbesserten Schutzbemühungen für die auf- und abwandernden Fische für eine annehmbare Lösung, die allen aktuellen Anforderungen gerecht werden könnte.

Der Siedler
09.10.11, 13:19
So, ich bin Nr. 299

und ich muss ganz klar sagen, auch Wasserkraft kann sinnvoll genutzt werden, nur muss das so geschehen, das Leben nicht vernichtet wird.

Toni
09.10.11, 14:41
Natürlich bin ich auch dagegen, planlos weitere Wasserkraftanlagen an jedem noch so kleinen Rinnsal zu genehmigen und zu errichten. Aber ein komplettes Verbot aussprechen?


Mir gehts wie Thomas, speziell der erste Punkt ist zu kurz gedacht. Den Rest der Petition würde ich ohne zögern unterschreiben. Tja jetzt plagen mich Skrupel.

Steini
09.10.11, 22:30
Ich glaub das jetzt nicht mehr..:lachen:
So ist das wohl, wenn ehrliche und gebildete Menschen (Idealisten) auf Personen treffen, denen es nur um Ihr Wohl geht.
Bisher war es wohl so, dass Wasserkraftwerke keinen Schaden anrichten durften, um sie betreiben zu dürfen.
Da wurden eine Menge Hintertürchen eingebaut, und die Idealisten konnten ja versuchen zu beweisen, dass doch Schäden auftreten.
Wenn das einer durchzog, gab es halt eine kleine Entschädigung.

Nun, wo es darum geht, auch öffentlich klar zumachen, dass die Schädigung der "Normalfall" ist, geht ein völliges Verbot (den Idealisten) natürlich viel zu weit. Aber so ein Verbot ist sicher meist auch jetzt schon gesetzlich vorgesehen wenn solche Auswirkungen auf Gewässer und Fische der Bevölkerung klargemacht werden. So ist Politik eben, man fordert etwas und daraus wird dann ein Kompromiss. Also, ich glaube ja nicht, dass die 50.000 Stimmen zusammen kommen. Ich vertraue da mehr der EU- Wasserrahmenrichtlinie als den Idealisten. Idealisten sind wichtig, aber die werden so schnell von den Ich-Menschen an die Wand gedrückt.
Den diesen ist nur eins wichtig, Ihre Interessen, und diese setzen sie durch.

Oh, ich vergaß zu schreiben, bin sehr für die Nutzung der Wasserkraft. Vor allem dort, wo Querbauwerke schon aus anderen Gründen bestehen. Nur sollten dann nicht gleich ganze Artengemeinschaften verschwinden. Diesem sollte ein ähnlich hoher Stellenwert bei Baumaßnamen gegeben werden wie der Schifffahrt. Nur, wo steht ein Querbauwerk, das für die Belange der Fische gebaut wurde, das aber nebenbei auch Vorteile für Schiffe bringt und wo als Sahnehäubchen auch noch Strom erzeugt wird?
Es fehlt der Fischerei-Minister der so etwas fordern könnte.
Wer ist denn zur Zeit Bauträger?
WSA --> Verkehrsminister
Fische? Umweltminister
oder wenn es um den Fang geht --> Landwirtschaftsministerium
Strom--> Wirtschaftsministerium
Jau, da kommen dann noch die Länder ins Spiel, wo liegen dann wohl die Schwerpunkte?
Die Kleinkraftanlagen fallen kaum ins Gewicht, weder bei der Strommenge noch bei der Vernichtung der Arten.
Wenn die Großanlagen im Unterlauf keine Möglichkeiten für Wanderfische aufweisen, ist alles, was oberhalb geleistet wird, sinnlos, Tierquälerei und vergeblicher Idealismus.

Mattes
10.10.11, 00:18
So positiv der Ausstieg aus der Kernenergie aus meiner Sicht auch ist, so senkt er doch rapide den Willen zu Kompromissen in der Bevölkerung bei anderen Energieprodukten weitere Einschnitte hinzunehmen.

Dies ist logisch und kann den Menschen kaum übel genommen werden. Existieren doch genüge Angler, die um die Umstände unter Wasser kaum bescheid wissen.

Es geht nicht ohne Wasserkraft soviel ist klar. Es ist wie Steini schreibt: Es wird zu keinem Veto kommen. Leider. Zwar wurde das gänzliche Verbot gefordert, was eigentlich Quatsch ist, aber mit einem Werkzeug des Protest in der Hand, lassen sich Kompromisse erzielen, die der Sache zuträglich wären.

Würde man die Mortalitätsopfer der WKWs in den Fussgängerzonen der Innenstädte verteilen, so, dass die Leute drüber stolpern würden, wäre da der eine oder andere nachdenklicher.

Solange es den Betreibern von WKWs so leicht gemacht wird, wie es derzeit der Fall ist, unterstütze ich solche Aktionen.

Steini
10.10.11, 22:36
Stand 354/50000

Ich hätte gedacht sie würden wohl 10 000 schaffen.

Würde mich nun bald wundern, wenn es 2000 werden.

Der Siedler
13.10.11, 11:42
Diese Petitionen müssen entsprechend beworben werden,

Z.B. über die Fischereiverbände , die Fischereizeitschriften und auf einschlägigen Webseiten.... dann würde das auch gehen.

So, weiß doch keiner was davon.

Mattes
13.10.11, 12:03
Auf der Seite des RhFV ist es zu lesen:

http://www.rheinischer-fischereiverband.de/index.php?id=53&tx_ttnews[tt_news]=952&tx_ttnews[backPid]=23&cHash=6d058d6b77448c30db56a9eb7ae24522

Beim Westfälisch-Lippschen Verband und beim VDSF und DAV suche ich vergeblich. Die sind vermutlich derart mit sich selbst beschäftigt, dass sie mal wieder keinen Blick in die Welt richten.


Die einschlägigen Seiten berichten bereits:

AB (http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=227690)
FiHi (http://www.fisch-hitparade.de/angeln.php?t=70279)

Von den Angelzeitschriften kannst du sowas nicht erwarten. Die schreiben stupide über Boilietests und geben Tipps zum Aalfang. :ärger:

Der Siedler
13.10.11, 12:24
So, ich habe das auf unsere Webpage (http://www.psv-angeln.de) auch mal gepostet,
und wenn nur einer mitmacht, hat es sich schon gelohnt, dies zu tun.

Gruß
Hagen

Mattes
19.10.11, 11:40
Der VDSF hat es gestern doch tatsächlich geschafft, einen Hinweis auf die Petition auf deren Homepage zu posten.

Bisherige Zeichner: 597. Fehlen nur noch 49.403 Stimmen. :Klatsche:

Steini
19.10.11, 14:39
VDSF = Verband deutscher Sport Fischer
Nicht VDFS = Verband deutscher Fisch Schützer.

Nicht nur der Name, auch die Themen u. Handlungen passen sehr oft.:grins:

Gilt aber nicht für alle!

Der Siedler
26.10.11, 13:34
Hier noch ein Bericht passend zum Thema , erst kürzlich erschienen

http://www.ndr.de/mediathek/index.html?media=menschenundschlagzeilen1155

Gruß
Hagen

Thomas
26.10.11, 16:06
Der Link führt nur auf die Startseite, Hagen.

Steini
26.10.11, 17:53
Wasserkraft + Suche = Guter Beitrag

Mario
26.10.11, 18:31
Der Link führt nur auf die Startseite, Hagen.

Du musst schon auf das Symbol "mediathek starten" klicken...

Thomas
26.10.11, 18:51
Danke.

Es ändert sich aber kaum etwas. Erste Stimme, dann überlagernd zweite Stimme, zeitversetzt ... dann Absturz des Browsers.

Mario
26.10.11, 18:58
Danke.

Es ändert sich aber kaum etwas. Erste Stimme, dann überlagernd zweite Stimme, zeitversetzt ... dann Absturz des Browsers.

Mit dem neusten Firefox unter OS X geht es ohne Probleme :grins:

Thomas
26.10.11, 19:02
Dann ist ja alles in Ordnung. :;:

Albert
31.10.11, 10:11
Wurde mir heute zugesandt.
Passend zum Thema:

Wie sauber ist Wasserkraft (http://www.youtube.com/watch?v=OZhVBte0wsY&feature=mfu_in_order&list=UL)

Mattes
07.11.11, 19:39
Es hat sich zwar kaum etwas getan in Sachen Zeichner der Petition, aber die Diskussion in deren Forum ist interessanter geworden.

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?topic=10305.0

Albert
07.11.11, 20:52
Einer der letzten Kommentatoren bringt es auf den Punkt:


Es ist leider nicht so, das der, der viele Stellungnahmen hier abgibt auch was von der Materie versteht oder er ist selbst Betreiber einer solchen Fischhäckselmaschine! Leute mit 780 posts äußern sich doch zu allem - und von allem kann man keine Ahnung...

Steini
07.11.11, 23:08
Würde mich mal interessieren, wie viele dort schreiben um Geld zu verdienen.
:Klatsche:
Schon vor 30 Jahren gab es Untersuchungen zu Kleinkraftanlagen, bis zu 98% Aalschrott.
800 Beiträge, 1200 Beiträge, im Neben oder Hauptjob ?

Mattes
07.11.11, 23:24
Aalschrott

Forenwort des Jahres 2011 - Gewonnen!

Mattes
11.01.12, 00:13
Nach Beschluss der JHV in Bad Kreuznach hat der VDSF eine Resolution auf den Weg gebracht. Adressaten waren die Regierungen der Bundesländer, die Länderarbeitsgemeinschaft Wasser und die Flussgebietsgemeinschaften, sowie die Bundesregierung und die EU-Kommision.

http://www.vdsf.de/documents/resolutionwasserkraft2011.pdf