Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Niedrige pH-Werte

  1. #1

    Registriert seit
    16.09.2014
    Beiträge
    3

    Niedrige pH-Werte

    Hallo zusammen,

    vielleicht hat ja einer von Euch eine Idee. Unser Teich liegt in einem moorigen Waldstück. Die Messungen ergeben, dass der ph-Wert gegen 4,0 fällt. In der Vergangenheit (vor 10 Jahren) wurde in einer Großaktion mit der Feuerwehr Kalk ins Wasser eingebracht. Leider zerfraß der Kalk die Ansaugdüse, so dass das eine einmalige Aktion war.

    Wie bekomme ich den pH-Wert wieder in einen normalen Bereich? Gibt es noch andere Möglichkeiten außer mit dem Einbringen von Kalk? Wenn nichts anderes hilft, wie bekomme ich den Kalk ins Wasser?

    Vielen Dank!

    Alex

  2. #2
    GW-Forum Team Avatar von Georg
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Harz
    Beiträge
    1.256

    AW: Niedriege pH-Werte

    Den Grund für den pH-Wert hast Du ja schon selbst genannt, natürlich kannst Du jedes Jahr Kalken, ändert das was an der Ursache?

  3. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    16.09.2014
    Beiträge
    3

    AW: Niedriege pH-Werte

    An der Ursache werde ich natürlich nichts ändern können.

    Aber wenn ich regelmäßig gegensteuern kann, dann können wir einen attraktiven Angelteich erhalten.

    Falls mir der pH Wert unter 4,0 fallen sollte, ist das mit Sicherheit nicht gut für die Fische. Aus Erzählungen von alten Vereinsmitgliedern weiß ich, dass dies schon mal vorgekommen ist. Die Fische hatten Verätzungen im Kiemenbereich oder starke Schleimbildung.

    Gruß

    Alex

  4. #4
    GW-Forum Team Avatar von Georg
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Harz
    Beiträge
    1.256

    AW: Niedriege pH-Werte

    Zitat Zitat von Alex M. Beitrag anzeigen
    (...)
    Aber wenn ich regelmäßig gegensteuern kann, dann können wir einen attraktiven Angelteich erhalten.
    (...)
    Was für einen Fischbestand habt Ihr denn in dem Teich, ein pH von 4 ist ja schon eine Hausnummer.

  5. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    16.09.2014
    Beiträge
    3

    AW: Niedriege pH-Werte

    Hechte, Barsche, Aal, Weißfisch (Rotaugen, Rotfedern, Brassen)

    Karpfen, Schleien wurden auch besetzt, aber hier wurden in letzter Zeit keine mehr gefangen. Das kann aber auch daran liegen, dass wir hier einige Angler haben, die solange alles rausholen, bis nichts mehr drin ist. Außerdem hat sich ja auch Jahrelang keiner um den Teich gekümmert.
    Der Teich ist ca. 0,5 ha groß.

  6. #6
    GW-Forum Team Avatar von Georg
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Harz
    Beiträge
    1.256

    AW: Niedriege pH-Werte

    Sorry Alex, falls ich jetzt zu "ehrlich" bin, aber Du hast da ein tolles Karauschenhabitat.

  7. #7
    Avatar von Günter
    Registriert seit
    09.11.2012
    Ort
    Aischgrund - Mittelfranken
    Beiträge
    348

    AW: Niedrige pH-Werte

    @Alex M.

    Zur Pufferung des Gewässers kann statt Brandkalk (Calziumoxid) auch Kohlensaurer Kalk (Calziumkarbonat) verwendet werden.
    Dieser ist immer vorzuziehen wenn die Laugenwirkung des Brandkalkes unnötig ist.
    Da sich Kohlensaurer Kalk im Wasser sehr langsam löst kann er auch in Teich Zuläufen als Vorrat eingebracht werden.
    Man kann auch mit Aufdüngerstreuer und zusätzlichem Gebläse den Kalk in das Gewässer einbringen.

    auf einen ha streut man je nach PH und SBV-Wert 500-1000kg Kohlensauren Kalk.
    Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quellen versiegt sind.

  8. #8

    Registriert seit
    18.04.2013
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    148

    AW: Niedrige pH-Werte

    Hallo,

    wie wird der Teich denn gespeist? Grundwasser? Zulauf? Quellen? Und wie sehen über das Jahr verteilt die anderen Wasserwerte aus?

    Ständiges Kalken kann ja keine Dauerlösung sein... sollte für den Notfall sein...

    Man könnte mit einem ständigem Wasseraustausch durch einen Bach der den Teich speist das etwas regulieren, entweder er ist ursächlich (dann sollte man ihn evtl. umleiten oder eine Art Vorfluter einbauen) oder er bringt nicht so saures Wasser ein sodass der PH wieder steigt.

    Und ansonsten kann man nichts erzwingen, man muss dann den Fischbestand den Gegebenheiten anpassen... Aquarianer können da z.B. ein Lied von singen... Da muss man auch die Fische dem Stadtwasser anpassen oder mit Osmosewasser arbeiten... "PH-Mittelchen" taugen auf Dauer nicht viel und sind schwer zu dosieren...

    Gruß
    Lücke

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •