Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Natürliches Glasaalaufkommen 2016 ?

  1. #1
    GW-Forum Team Avatar von Steini
    Registriert seit
    28.12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.463

    Natürliches Glasaalaufkommen 2016 ?

    Vor einer Woche haben Wir bei uns Farmaale besetzt und nun habe ich an einer Besatzstelle mal nachts nachgesehen ob die dort noch zu sehen sind....
    (Von einem Glasaalbesatz unterhalb sollte ich gehört haben)

    Staunend sah Ich bei Einbruch der Dunkelheilt aber etwa 10-15 viel kleinere Aale, die versuchten einen Fischpass zu einem Nebengewässer an der Mittelweser oberhalb Bremens zu überwinden.
    Diese Aale waren so um maximal 1 Gramm, also kleiner als die Besatzaale aber eben auch schon deutlich größer als Glasaale.
    Die Aale waren sehr hell und auch nur wenig Lichtscheu.

    Weiter sah ich nur Einen in Besatzgröße und eine wahre Schlange, beide zogen sich aber beim Anleuchtung in Ihr Versteck zurück.
    Nun mag Jemand denken das ist eben die Jahreszeit wo solche Aale aufsteigen und ich sah das nun eben mal....

    Diesen Gedanken kann Er streichen, Ich bin über viele Jahre in dieser Zeit immer am Wasser unterwegs gewesen, so etwas sah ich seit Jahrzehnten nicht mehr.
    Die Frage die sich mir stellt ist eher, sind es Aale aus dem Glasaalbesatz des Vorjahres oder sind tatsächlich wieder mal viele Glasaale natürlich aufgestiegen.

    Gibt es 2016 ähnliche Beobachtungen von Anderen?
    Können wilde Glasaale nun schon so groß sein?

    Ich werde das mal versuchen auch noch an einer weiteren Stelle zu überprüfen.

    Anbei: Die Grundel sind von 2015 -auf-2016 an dieser Stelle, wahrlich im Bestand explodiert.
    Koppen, Bachschmerlen, Steinbeißer aber auch Flussbarsch waren deutlich weniger zu finden wie die letzten Jahre.
    Gruß Steini

  2. #2
    GW-Forum Team Avatar von Georg
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Harz
    Beiträge
    1.173

    AW: Natürlichches Glasaalaufkommen 2016 ?

    Zitat Zitat von Steini Beitrag anzeigen
    (..)
    Die Frage die sich mir stellt ist eher, sind es Aale aus dem Glasaalbesatz des Vorjahres oder sind tatsächlich wieder mal viele Glasaale natürlich aufgestiegen.
    (...)
    Tja Steini, entweder Du hast einen Glasaalaufstieg live miterlebt, oder jemand hat ohne Dein Wissen besetzt.
    Das sie aus dem letzten Jahr stammen dürfte recht unwahrscheinlich sein, das Glasaalstadium sollte nach 4-5 Monaten abgeschlossen sein, so dürfte der letztjährige Besatz bereits als Gelbaal erkennbar sein.

  3. #3
    GW-Forum Team
    Themenstarter
    Avatar von Steini
    Registriert seit
    28.12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.463

    AW: Natürlichches Glasaalaufkommen 2016 ?

    Zitat Zitat von Georg Beitrag anzeigen
    Tja Steini, entweder Du hast einen Glasaalaufstieg live miterlebt, oder jemand hat ohne Dein Wissen besetzt.
    Das sie aus dem letzten Jahr stammen dürfte recht unwahrscheinlich sein, das Glasaalstadium sollte nach 4-5 Monaten abgeschlossen sein, so dürfte der letztjährige Besatz bereits als Gelbaal erkennbar sein.
    Glasaale waren das ja auch nicht mehr.
    Wobei es unwahrscheinlich ist das unterhalb noch Jemand früh im Jahr 2016 Glasaale besetzte.

    Die Pachtgemeinschaft Weser4 besetzte ja gemeinsam eine Woche vorher die Farmaale von 4-5 Gramm, bliebe der Amtsfischer.
    Wobei wir als Pachtgemeinschaft im letzten Jahr wirklich viele Glasaale besetzten, solche Mengen besetzt unterhalb so oder so keiner.
    Unterhalb der Pachtgemeinschaft 4, wird eher nur noch vom Amtsfischer in Bremen besetzt, da kommt nichts mehr.
    Unbekannter Besatz wird also die unwahrscheinlichste Begründung sein, auch weil früh gefischte größere Glasaale sehr teuer sind und kaum Verwendung finden.
    Spätere Glasaale können aber noch nicht die Größe von Stricknadeln erreicht haben.

    Die 2015 besetzten Glasaale waren wirklich sehr klein, noch durchsichtig und eben auch erst spät geliefert worden (Mitte April).
    Also Fische die spät an der Französischen Küste ankamen, die könnten vielleicht durchaus von der Größe nun passen (10 cm+).
    Noch viele Wochen später wurden sie kaum gewachsen nachgewiesen.
    Wobei wir uns wegen dem nun massenhaften Aufkommen der Schwarzmundgrundel und der fehlenden Deckung, da wenig Hoffnung machten das so kleine Aale noch zahlreich überleben.
    Was ja nicht bedeutet das es wirklich so ist, Brutbesatz kann erstaunlich hohe Überlebensquoten zeigen, weil die Fische ja fast kein Risiko eingehen müssen Ihren geringen Energiebedarf zu decken.
    Umgekehrt könnten aber auch größere Glasaale schon früh eingewandert sein und nun diese Größe haben, oder es wild eingewanderte Glasaale sein die nun als Steigaale nach einem Jahr weiter aufsteigen.

    Aus dem Kopf heraus beginnt die Glasaaleinwanderung ja schon früh mit größeren Tieren, Monate später kommen dann die kleineren an die Küsten.

    Aus meinem Verständnis heraus sind das entweder überlebende Glasaale aus dem Besatz von 2015, dann haben sie die Grundeln gemeistert, oder eben 2015-2016 ist wieder ein besserer natürlicher Aufstieg vorhanden.
    Gruß Steini

  4. #4

    Registriert seit
    20.02.2015
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    114

    AW: Natürlichches Glasaalaufkommen 2016 ?

    Zitat Zitat von Steini Beitrag anzeigen
    Aus meinem Verständnis heraus sind das entweder überlebende Glasaale aus dem Besatz von 2015, dann haben sie die Grundeln gemeistert, oder eben 2015-2016 ist wieder ein besserer natürlicher Aufstieg vorhanden.
    Hallo Steini
    Ist beides möglich. Sollten die Aale einem natürlichen Aufstieg entstammen wäre das ja ein Hoffnungsschimmer.
    Frage mal ans Forum. Wird denn der natürliche Glasaalaufstieg an der deutschen Küste überhaupt noch kontrolliert ?
    Das da garnichts mehr ankommt glaube ich nämlich auch nicht. Mein Vater erzählte mir mal das in den 50er Jahren große Mengen an Glasaalen die sich schon langsam färbten an den Kais entlangzogen. Es war fast unmöglich einen Eimer Wasser ohne Jungaale an Bord zu ziehen. Nun er wollte keine kleinen Aale fangen, er brauchte lediglich reines Wasser um das Deck zu schrubben. Mein Vater hatte Binnenschiffer gelernt, hat den Beruf aber der Liebe wegen wieder aufgegeben. Er erzählte auch das es noch Maifische gab. Dann aber, praktisch von einem Jahr aufs andere war Schluß damit. Die Weser so wie er sie kannte gab es nicht mehr. Die Glasaalzüge waren nicht mehr zu sehen. Irgend etwas in den Aufbaujahren nach dem 2.Weltkrieg muss zu diesem drastischen Einbruch geführt haben.
    Steini, ob Besatzaal oder natürlicher Aufstieg darüber kann man spekulieren. Vielleicht sollte man mal 3 Jahre lang keine Aale besetzen um zu sehen was noch natürlicher Aufstieg ist.
    Gruß Uwe

  5. #5
    GW-Forum Team
    Themenstarter
    Avatar von Steini
    Registriert seit
    28.12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.463

    AW: Natürliches Glasaalaufkommen 2016 ?

    Wie schon wieder mit dem Aalbesatz aufhören und warten.....
    So lange besetzen Wir die Weser noch gar nicht mit Aal, vor allem nicht mit solchen Mengen an Aal.

    Spanender wäre da schon eine Einstellung aller Besatzmaßnahmen.
    Dann würde sich zeigen wie es um den Ableiter oder die Wasserstraße, welche früher die Weser war, wirklich gestellt ist.
    Sorry für so einen bösen Gedanken, selbstverständlich haben Aufsichtsbehörden diese biologische Autobahn ja sicher als Biotop erhalten.
    Gruß Steini

  6. #6

    Registriert seit
    20.02.2015
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    114

    AW: Natürliches Glasaalaufkommen 2016 ?

    Die Frage war ob der natürliche Glasaalaufstieg noch irgendwo in Deutschland kontrolliert wird. Da gab es doch mal diese Fangstation an der Emsmündung die dokumentierte wie das Glasaalaufkommen an der deutschen Küste ist.Gibt es die noch oder machen das jetzt unsere europäischen Nachbarn.

    Zitat Zitat von Steini Beitrag anzeigen
    Dann würde sich zeigen wie es um den Ableiter oder die Wasserstraße, welche früher die Weser war, wirklich gestellt ist.
    Sorry für so einen bösen Gedanken, selbstverständlich haben Aufsichtsbehörden diese biologische Autobahn ja sicher als Biotop erhalten.
    Ableiter ist schon krass formuliert und klingt bitter. Biologische Autobahn.Ja Biologisch , das hat was. Was für ein Wort.
    Du sehnst dich also auch nach einem naturnäheren Fluss. Da bin ich ganz bei dir.
    Gruß Uwe

  7. #7
    GW-Forum Team
    Themenstarter
    Avatar von Steini
    Registriert seit
    28.12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.463

    AW: Natürliches Glasaalaufkommen 2016 ?

    Zitat Zitat von UMueller Beitrag anzeigen
    Die Frage war ob der natürliche Glasaalaufstieg noch irgendwo in Deutschland kontrolliert wird. Da gab es doch mal diese Fangstation an der Emsmündung die dokumentierte wie das Glasaalaufkommen an der deutschen Küste ist.Gibt es die noch oder machen das jetzt unsere europäischen Nachbarn.



    Ableiter ist schon krass formuliert und klingt bitter. Biologische Autobahn.Ja Biologisch , das hat was. Was für ein Wort.
    Du sehnst dich also auch nach einem naturnäheren Fluss. Da bin ich ganz bei dir.

    Ja, was wir treiben ist verlogen.
    Mal reden wir von einem Fluss und seiner biologischen Vielfalt.
    Gleichzeitig machen wir Ihr rechtlich zum Ableiter und Bundes-Wasserstraße, in der auch Fische leben, wobei seine Wasserkraft noch Energie liefern soll.
    Die Weser ist da sicher ein Top-Beispiel.
    Die rechtliche Stellung von Naturschutz ist doch eher nur Theorie.
    Betrachtet man einen Fluss biologisch, als Schlagader eines Austausches von Stoffen zwischen dem Land und dem Meer, bemerkt man das nicht nur Arten verschwanden, sondern mit dem Verschwinden diesen Arten auch der gesamte Stoffwechsel verändert wurde.
    Was heute die Lebensgemeinschaften eines Flusses wie die Weser ausmacht, ist halt absolut nicht mehr natürlich.
    Besatzfische helfen sicher dabei den Schein von Normalität aufrecht zu erhalten, wobei vielen Anglern gar nicht klar ist das Karpfen, Wels, Zander, Grundeln fremde Exoten sind.
    Aber die Wanderfischarten früher so eher so normal waren wie Rotaugen.



    Doch vereinzelt versucht man auch noch zu verfolgen ob Glasaal einwandert.
    Ich habe jetzt nicht die Zeit das weiter zu suchen, habe das aber vor Tagen gefunden.
    Hier nur ein Link wer und wo das macht.
    http://www.lfv-weser-ems.de/aktuelle...8bd0d689fb0860
    Gruß Steini

  8. #8
    GW-Forum Team
    Themenstarter
    Avatar von Steini
    Registriert seit
    28.12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.463

    AW: Natürliches Glasaalaufkommen 2016 ?

    Immer noch kann man an der Stelle diese kleinen Aale beim Überwinden der Stufen beobachten.
    Ihre Größe ist unverändert, habe etwa 15 der Winzlinge in wenigen Minuten gesehen.

    Interessant war für mich auch, das es zwar in der Weser im Mündungsbereich von Grundeln wimmelt, sie aber scheinbar gar nicht versuchen da hoch zu kommen.
    Barsche, Weißfische oder Aale wollen dort hoch, der Schwarzmundgrundel scheint es egal zu sein.
    Gruß Steini

  9. #9
    GW-Forum Team Avatar von Albert
    Registriert seit
    24.10.2010
    Ort
    in der Mitte Deutschlands
    Beiträge
    1.725

    AW: Natürliches Glasaalaufkommen 2016 ?

    Durchaus möglich, dass es Glasaale die Weser hochschaffen.
    Der Spätherbst 2015 war ein gutes Jahr der Glaasaalbefischung. Die Quote wurde vorzeitig erreicht und der Fang eingestellt.
    Hoffen wir das Beste für diese geheimnisvolle Fischart.

    Aalworkshop Potsdam
    Gruß
    Albert

  10. #10
    GW-Forum Team
    Themenstarter
    Avatar von Steini
    Registriert seit
    28.12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.463

    AW: Natürliches Glasaalaufkommen 2016 ?

    War nun seit Mai 2018 einige Male dort und habe dieses Jahr keine Glasaale gesehen.
    Oder genauer, Ich sah gar keine Aale, trotz Aalbesatz.
    Gruß Steini

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •