Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: Fischereiaufsicht als Grundlage zur Erreichung eurer Hegeziele?

  1. #11

    Registriert seit
    13.09.2011
    Ort
    Rosenheim
    Beiträge
    535

    AW: Fischereiaufsicht als Grundlage zur Erreichung eurer Hegeziele?

    Dass im Frühjahr einzelne verpilzte Karpfen rumschwimmen ist nicht so ungewöhnlich. Auch dass vor allem Spiegler betroffen sind erscheint mir normal, die sind halt gerade verglichen mit Schleien oder Schuppies empfindlicher. Ich wäre noch nie auf die Idee gekommen, das den Releasern in die Schuhe zu schieben. Könnte natürlich schon mit, ein Zusammenhang bestehen. Zu belegen wird das aber kaum sein.
    "Nicht Sieg sollte der Sinn der Dikussion sein, sondern Gewinn"
    Joseph Joubert

  2. #12

    Registriert seit
    19.05.2012
    Ort
    BW
    Beiträge
    28

    AW: Fischereiaufsicht als Grundlage zur Erreichung eurer Hegeziele?

    Hi Zusammen,

    das mit den Frühjahrsverlusten an Karpfen hatten wir dieses Jahr auch, leider haben wir uns
    im Herbst auf die Empfehlung des Züchters verlassen, der dann nochmal reichlich
    "nachgekippt" hatte.. ich hatte aber schon ein komisches Gefühl dabei.
    Nun hat es eine ganze Reihe von den frisch besetzten, aber auch einzelne von den
    älteren erwischt, überwiegend verpilzt, dann verendet, ausschließlich Karpfen.

    Der See friert nicht ganz zu, da er von einem Bach gespeist wird, der ein
    oder andere Kormoran war auch mit von der Partie, die kleineren waren angeschlagen.
    Keine Hinweise auf irgendwelche bekannten Fischkrankheiten.

    Meine Vermutung sagt auch 1. Überbesatz, 2. harter Winter & Störung der Winterruhe durch Kormoran Einflug

    Grüße
    Geändert von AlexX!! (27.04.17 um 16:37 Uhr)
    "Besatz mit fangreifen Forellen ist wie eine Droge.
    Es macht die Angler doof, und süchtig ... sie wollen immer mehr"
    *by Steini

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •