Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Schlammschnecke, eiförmige (Radix balthica) (Linnaeus 1758)

  1. #1
    GW-Forum Team Avatar von Albert
    Registriert seit
    24.10.2010
    Ort
    in der Mitte Deutschlands
    Beiträge
    1.725

    Schlammschnecke, eiförmige (Radix balthica) (Linnaeus 1758)

    Eiförmige Schlammschnecke

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Still0041.jpg
Hits:	738
Größe:	74,6 KB
ID:	2399

    Systematik:

    Klasse: Schnecken (Gastropoda)
    Ordnung: Lungenschnecken (Pulmonata)
    Unterordnung: Wasserlungenschnecken (Basommatophora)
    Familie: Schlammschnecken (Lymnaeidae)
    Gattung: Radix
    Art: Eiförmige Schlammschnecke

    Wissenschaftlicher Name: Radix balthica

    Synonym Radix ovata (Draparnaud 1805)

    Merkmale:
    20 bis 25 mm hoch und nur 14 bis 17 mm breit. Das Gehäuse ist in der Farbgebung sehr variabel, aber stets rechtsgewunden. Die Mündung ist eiförmig.
    Diese Art gehört zu den Lungenschnecken, welche bei Gefahr an der Oberfläche die Luft aus der Atemhöhle ausstoßen.

    Herkunft und Verbreitung:
    Mittel- und Nordeuropa. Lebensdauer bis zu 3 Jahre.

    Lebensraum & -weise:
    Radix ovata stellt keine besonderen Ansprüche an ihren Lebensraum. Sie ist hauptsächlich in Altwassern, Bächen, Flüssen und Seen beheimatet. Wie viele Schnecken bevorzugt sie möglichst kalkreiches Wasser. In den Hochgebirgsgewässern der Alpen wurde die Art in einer Höhe von 2.800 Metern nachgewiesen.
    Diese Schnecke gilt als Allesfresser. Auch Blaualgen werden vertilgt.

    Verwechslungsgefahr:
    Durch die nahe Verwandtschaft zu den Blasenschnecken (Physiden) werden Schlammschnecken gerne und häufig mit diesen verwechselt. Anhand der Fühler können beide Familien leicht unterschieden werden. Quellblasenschnecken haben fadenförmige Fühler - bei den Schlammschnecken sind diese mehr dreieckig geformt (allesumdieschneck.de). Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist die Windungsrichtung des Gehäuses. Bei Schlammschnecken ist das Haus rechts-, bei Blasenschnecken linksgewunden.

    Die Schnecken der Gattung Radix sind für den Laien nur schwer zu bestimmen - unterscheiden sich die einzelnen Arten doch oft nur durch unscheinbare Merkmale voneinander. Im Unterschied zur eiförmigen Schlammschnecke reicht die Mündung der Ohrschlammschnecke (Radix auricularia) über den Ansatz der Windungen hinaus.

    Gefährdung:
    Keine. Da diese Art sehr unauffällig im Gewässer lebt, wird sie oft nicht entdeckt.
    Radix ovata gilt als anpassungsfähig und als die am wenigsten empfindliche Art gegen Gewässerbelastungen.

    Fundort der abgebildeten Tiere: Diepold in Dessau

    Quellen:

    Mollbase
    http://www.allesumdieschneck.de/html/radix.html
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gemeine_Schlammschnecke
    Uni Dortmund
    heimbiotop.de
    Buch: Schwab, Helmut "Süßwassertiere"- Ein ökologisches Bestimmungsbuch

    Fotos: Albert

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Still0042.jpg
Hits:	650
Größe:	60,9 KB
ID:	2398

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Still0040.jpg
Hits:	652
Größe:	78,9 KB
ID:	2400
    Geändert von Albert (06.09.11 um 11:36 Uhr)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •